Übersicht
Kontakt
Impressum

 

Willkommen bei der Deutschen Chopin-Gesellschaft e.V.!

Die Deutsche Chopin-Gesellschaft e.V., gegründet am 17.10.1962 in Berlin, pflegt das Werk Fryderyk Chopins und initiiert Konzerte und Veranstaltungen.

Wir, das sind Pianisten und Musikliebhaber, fördern Aufführungen Chopinscher Werke, den pianistischen Nachwuchs und möchten Einfluss auf das Musikleben nehmen. Im Rahmen der „Internationalen Föderation der Chopingesellschaften in der Welt“ (IFCS), deren Gründungsmitglied die Deutsche Chopin-Gesellschaft ist, wird die internationale Zusammenarbeit mit vielen Gesellschaften, Partnern, Künstlern und Freunden gepflegt.


Regionalverband Mitteldeutschland startet mit zwei Konzerten

Mit zwei Konzerten unter dem Motto "Bilder und Erzählungen" ist der neugegründete Regionalverband Mitteldeutschland gestartet. Am 22. September spielte Dirk Fischbeck, Pianist aus Halle (Saale), ein beeindruckendes Programm und begeisterte den voll besetzten Salon bei Leipzig Pianos mit Rachmaninoffs Etüden und Préludes und Chopins 3. Sonate. Auch Schuberts Impromptu faszinierte und erklang aus einem wunderbaren Bechstein D-Flügel. 

Bereits am 8. September nahm Ulrike Gottlebe-Ebert, Pianistin aus Göppingen, an gleicher Stelle die Zuschauer auf eine klanglich mitreißende Reise von der Klassik zur Romantik. Besonders Chopins Etüden und Préludes waren ein Genuss.

Das nächste Konzert des Regionalverbandes findet am 22. Oktober in Pulsnitz statt (siehe Veranstaltungen).


 
    




Impressionen vom Konzert mit
 Dirk Fischbeck (Halle/Saale)
     am 22. September 2016 im
     Salon Leipzig Pianos
 

Chopin in und für Mitteldeutschland
Die Deutsche Chopin-Gesellschaft e. V. gründet neuen Regionalverband

Zum 1. September 2016 gehen die bisherigen Regionalverbände Leipzig und Aschersleben der Deutschen Chopin-Gesellschaft zusammen und werden zukünftig als Regionalverband Mitteldeutschland die Musik Fryderyk Chopins im mitteldeutschen Raum fördern. So lädt der neugegründete Regionalverband zu mehreren Konzerten ein: am 8. und 22. September nach Leipzig zu Leipzig Pianos und am 10. September und 22. Oktober nach Pulsnitz.
Vorsitzende ist die Klavierpädagogin Victoria Flock, die nun mit weiteren Mitgliedern die Spielstätten in Leipzig, Meisdorf und Pulsnitz betreut. "Die Musik Chopins in den Mittelpunkt rücken und dabei nicht auf einen Ort beschränkt zu bleiben, ist unser Anliegen und Ziel", so Helmut Jahn, Präsident der Deutschen Chopin-Gesellschaft. "Deshalb war es nur folgerichtig, zur Konzentration und Erhöhung der Effektivität unserer ehrenamtlichen Bemühungen, die Tätigkeiten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen im neubenannten Regionalverband Mitteldeutschland zusammen-zufassen. Wir werden auch in Zukunft neben und trotz der vielfältigen Kultur- und Musikangebote im Großraum Halle/Leipzig Akzente setzen an unseren Spielstätten in Leipzig und Pulsnitz. Damit hat die Deutsche Chopin-Gesellschaft e.V., eine der ältesten Chopin-Vereinigungen Deutschlands, nunmehr zwei Regionalverbände: Brandenburg (mit Sitz in Cottbus) und Mitteldeutschland (mit Sitz in Leipzig)".
Auf vielfältige Weise widmet sich die Deutsche Chopin-Gesellschaft e. V. seit nunmehr fast 55 Jahren der Wahrung und Förderung der Musik des polnischen Komponisten Fryderyk Chopin (1810-1849): Sie pflegt das Werk Chopins, initiiert Konzerte und Vorträge, fördert junge Pianisten und nimmt Einfluss auf das Musikleben mit dem Ziel, Aufführungen Chopinscher Werke mit nationalen und internationalen Künstlern zu fördern.
Die Deutsche Chopin-Gesellschaft ist sowohl für Pianisten und Pädagogen, als auch für Musikliebhaber und Kulturinteressierte offen.

Download hier.


Ehrenmitglied der Gesellschaft verstorben



Mit großer Bestürzung und tiefer Trauer haben wir vom Tod unseres Gründungs- und Ehrenmitglieds Hermann Wolf erfahren. Ein geschätzter Lehrer, begeisternder Klaviervirtuose, aufrichtiger Mensch und reges Mitglied unserer Gesellschaft ist am 15. Februar 2016 im 79. Lebensjahr von uns gegangen. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie. Wir werden seine warmherzige Art, seine klugen Ideen und Inspirationen wachhalten.

Im Namen des Präsidiums und aller Mitglieder
Präsident Helmut Jahn




Pressemitteilung

Pressemitteilung, Cottbus 21.02.2016
Kontinuität gesichert - Mitgliederversammlung bestätigt das Präsidium für weitere 5 Jahre

Am Sitz der Deutschen Chopin-Gesellschaft e.V. in Cottbus fand am 20.02.2016 die turnusmäßige Mitgliederversammlung mit der Neuwahl des Präsidiums statt. Dabei wurde der Großteil des Präsidiums für eine weitere Wahlperiode im Amt bestätigt.
Der Leiterin des Regionalverbandes Aschersleben Frau Monika Proll wurde herzlich für ihre unermüdliche Arbeit zu 34 Klaviermatineen im Schloss Meisdorf (Harz) gedankt. Nach über 17 Jahren hat sie die Arbeit in jüngere Hände gelegt. So wie Frau Birgit Grützner (Berlin) stand sie nun nicht mehr für einen Posten im Präsidium zur Verfügung. Nachgerückt ist der Klavierpädagoge und Pianist Dirk Fischbeck aus Halle/ Saale. Er hat bereits Erfahrungen in der Vereinsarbeit an der Konzertstätte in Pulsnitz gesammelt und wird zusätzlich die Konzerte in Meisdorf organisieren.

Herr Fischbeck ergänzt das Präsidium, das sich zusammensetzt aus:
Frau Victoria Flock (Klavierpädagogin aus Leipzig), der Wirtschaftsingenieurin Dr. Sabine Schmidt (Weimar) als Schatzmeisterin, der Kommunikations- und Medienwissenschaftlerin Dr. Cornelia Weinreich (Leipzig) als Geschäftsführerin, dem Professor für Klavier und Klaviermethodik an der BTU Cottbus/Senftenberg Wolfgang Glemser (Cottbus) als Vizepräsident und dem Umweltwissenschaftler und Forstassessor Helmut Jahn (Werben) als Präsident.

Die Mitgliederversammlung diente daneben vor allem dem Austausch zu erfolgreich abgeschlossenen Projekten und den Planungen für das Jahr 2016 und darüber hinaus.
Nähere Informationen zu den Konzerten in den einzelnen Regionalver-bänden finden Sie immer aktuell unter www.chopingesellschaft.de. Für Fragen stehen Helmut Jahn und Dr. Cornelia Weinreich unter Mail chopingesellschaft@web.de zur Verfügung.


Neuer Veranstaltungsort für den RV Leipzig

Einen neuen Spielort hat der Regionalverband Leipzig mit Leipzig Pianos im Industriepalast:
Bereits der erste Blick fasziniert. Die markanten Säulen im Industriepalast Leipzig, lichtdurchfluteter Raum, einladende Akustik. An einem einzigartigen Ort verbinden sich einzigartige Instrumente, Musik und faszinierendes Handwerk in einer Großzügigkeit, die in dieser Form wohl in Leipzig und seinem Umland ihresgleichen sucht. Besucher und Kunden profitieren hier von einem wirklich großen Angebot an Flügeln verschiedener bekannter Hersteller.
Hochqualifizierte Klavierbaumeister und Konzerttechniker stehen zur Verfügung.

Leipzig Pianos im Industriepalast


Letzte Mitgliederversammlung im März 2015

Am 14. März 2015 fand in Cottbus eine außerordetnliche Mitgliederversammlung der Deutschen Chopin-Gesellschaft statt. Nach dem Bericht des Präsidenten zu Vorhaben der Jahres 2014 folgten Berichte aus den einzelnen Regionalverbänden Aschersleben, Leipzig und dem Land Brandenburg. Darüber hinaus wurde eine Satzungsänderung beschlossen. Die aktualisierte fassung finden Sie hier.

zum Seitenanfang




Links:



Deutscher Musikrat
Steinway-Haus Berlin
Staatstheater Cottbus
dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus
Parkhotel Schloß Meisdorf
Konzerthalle Carl Philipp Emanuel Bach in Frankfurt (Oder)
Hochschule Lausitz
Leipzig Pianos im Industriepalast
Polnisches Institut Berlin. Filiale Leipzig
Schloß Pulsnitz
Ernst-Rietschel-Kulturring e.V.


  Letzte Aktualisierung: 23.09.2016